Entscheidungen …und deren Konsequenzen

(Quelle: https://art-sheep.com/23-of-albert-camus-most-beautiful-quotes/)

„Das Leben ist die Summe aller Entscheidungen“ – Albert Camus (1913 – 1960)

Ein Zitat von Anfang des 20. Jahrhunderts, welches heute so aktuell ist wie nie zuvor. Gemäss Verhaltensforschern trifft ein Mensch pro Tag 20‘000 Entscheidungen. Die grosse Mehrheit davon unbewusst.

Bereits kurz nach dem Aufwachen treffen wir unsere ersten Entscheidungen: Stehe ich sofort auf? Bleibe ich liegen? Was zieh ich an? Was frühstücke ich? Wir profitieren dabei viel von unseren Routinen. Viele dieser Fragen müssen wir nicht jeden Tag beantworten. Wir wissen unbewusst, dass wir an einem freien Tag noch liegen bleiben können und an einem Arbeitstag, wann wir spätestens aufstehen müssen, um rechtzeitig auf der Arbeit zu erscheinen.

Was mir bis anhin nicht bewusst war ist, wie gross der Einfluss selbst der kleinsten Entscheidungen auf mein Leben sein kann. Solange ich die Konsequenzen dieser Entscheidungen selbst trage, beunruhigt mich das wenig. Es gibt aber im Laufe der Jahre immer mehr auch Entscheidungen, die Konsequenzen auf meine Mitmenschen haben. Ich frage mich: Wie gehe ich damit um? Habe ich überhaupt das Recht diese Entscheidungen selber zu treffen?

Die vergangenen Festtage haben mir dies verdeutlicht. In den Kaufhäusern kaufen Leute teils planlos teure Geschenke und das Geld fliesst so in grossen Mengen in unsere Wirtschaft. Am Ausgang praktisch jedes grösseren Geschäftes sitzt dann meistens eine bettelnde Person am Boden. Unser Leben verändern wir mit diesen unnötigen Kaufentscheidungen wenig. Würden wir aber alle ein bisschen Kleingeld locker machen, verändern diese Entscheidungen für den Bettler vieles. Sehr vieles.

Mein Vorsatz für 2019 ist es, bewusster und dadurch besser zu entscheiden. Bewusster für mich. Bewusster für andere. Bewusster für alle.

1 Comment

  1. me gusta mucho 🙂 gueti gedanke bruder! das füehrt när unger angerem ou ufd frog: was bruche mir überhoupt i üsem läbe? u wemer das chly chöi verstoh, chöimer ou bewusster entscheide u de isch au dä Konsum letztendlich nur ablänkig 😉 sette mau widr chly zäme philosophiere! mou es znacht oder so?

Leave a Comment