Datenflut 2.0

Daten schlafen nie!

Wir leben im Zeitalter von Big Data, wo sich die Datenmenge praktisch jedes Jahr verdoppelt. Viele Bereiche unseres Lebens sind davon betroffen:

  • Überwachungssysteme
  • Bankdaten
  • Smartphones (Bewegungsdaten, elektronische Kommunikation, Nutzereingaben)
  • Wearables
  • Social Media
  • Smarthomes
  • Erhebungen von Unternehmen

Domo visualisiert die Entwicklung jeweils in aussagekräftigen Infografiken, mit Angaben zu den stündlich angesammelten Daten in sozialen Netzwerken, E-Mail Postfächern und vielen anderen.

90% aller Daten entstanden in den letzten 2 Jahren. Insgesamt 2.5 Quintillionen Bytes pro Tag. Ausgeschrieben: 2’500’000’000’000’000’000’000’000’000’000 Bytes.

Die neuste Version 5.0 dieser Infografik:

(Quelle: Domo)

Nachdem Ich die Infografik gefunden habe, habe ich mich natürlich sofort gefragt, wie das wohl rein auf Gesundheitsdaten bezogen aussieht. Die Suche gestaltete sich allerdings als eher schwierig. Schliesslich stiess ich auf die Zahlen von IDC „International Data Corporation“.

Wenn man die gesamten weltweiten Gesundheitsdaten (153 Exabytes im Jahre 2013) auf den Speicher von Tablets laden wollte, wäre der Stapel 5’500 Meilen hoch.

oder das Ganze hochgerechnet auf 2020

Wenn man die gesamten weltweiten Gesundheitsdaten im Jahre 2020 (2314 Exabytes) auf den Speicher von Tablets laden wollte, wäre der Stapel schon 82’000 Meilen hoch.

Diese Zahl wird weiter stark ansteigen. Die Aufbewahrungspflichten sind zwar oft zeitlich beschränkt, jedoch bewahren die meisten Leistungserbringer die Daten trotzdem für immer auf. Die Anforderungen an den Datenschutz sind dabei sehr streng. Absolut verständlich: Sicherheitslücken können die Leistungserbringer schlussendlich Millionen kosten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.