Kosten im Gesundheitswesen: 12 Punkte Plan

Anfang 2016 wurde vom eidgenössischen Departement des Innern eine Expertengruppe beauftragt Vorschläge auszuarbeiten, welche helfen könnten, die Kostenexplosion im Gesundheitswesen aufzuhalten. Die eingereichten Vorschläge der Expertengruppe wurden in der Folge priorisiert und werden nun geprüft.

1. Experimentierartikel

Kantone und Tarifpartner sollen auch ausserhalb des KRankenversicherungsgesetzes innovative Projekte entwickeln können.

2. Rechnungskopie für die Patienten

Patienten sollen in jedem Fall eine Kopie der Rechnung erhalten, um die abgerechneten Positionen überprüfen zu können.

3. Rechnungskontrolle stärken

Versicherer sollen die Rechnungsprüfung und die Leistungskontrolle systematischer angehen und die verantwortlichen Leistungserbringer im Fehlerfall auch finanziell angehen können.

4. Governance-Konflikt der Kantone reduzieren

Es soll eine unabhängige Tarifgenehmigungsinstanz eingeführt werden.

5. Nationales Tarifbüro

Analog zum stationären Bereich sollen die Tarifpartner auch im ambulanten Bereich verpflichtet werden ein nationales Tarifbüro einzusetzen.

6. Steuerung der Kosten durch Tarifpartner

Leistungserbringer und Versicherer sollen gesetzlich dazu verpflichtet werden, in ihren Tarifverträgen Massnahmen zur Steuerung der Kosten und Leistungen vorzusehen.

7. Pauschalen im ambulanten Bereich

Die TARMED Einzelleistungspositionen sollen vermehrt durch vereinbarte Leistungspauschalen ersetzt werden.

8. Tarifstruktur aktuell halten

Tarifpartner sollen neu auch im ambulanten Bereich dazu verpflichtet werden, Daten an den Bundesrat zu liefern.

9. Beschwerderecht für Versicherer betreffend Spitalliste

Erweiterung des KVG um eine Bestimmung dass Versicherer und ihre Verbände Beschwerden gegen die Spital- und Pflegeheimliste einreichen dürfen.

10. Unabhängige Rechnungskontrollbehörde

Die Rechnungsprüfung der Leistungserbringer durch die Versicherer soll verschärft werden und falls nötig durch eine neu geschaffene, unabhängige Rechnungskontrollbehörde durchgeführt werden.

11. Skaleneffekte in Tarifstruktur

Effizienzgewinne, die durch Skaleneffekte entstehen (z.B. Effizienzgewinne bei der gleichzeitigen Operation von Frakturen mehrerer Finger), sollen in der Tarifstruktur abgebildet und an die Patienten weitergegeben werden.

12. Referenzpreissystem

Bei Medikamenten, die gleich wirken, sollen immer die günstigsten zur Anwendung kommen. Patienten die das teurere Medikament beziehen, müssen die Differenz des Preises zum günstigeren Medikament selbst bezahlen.

Ausführlichere Beschreibungen sind nachzulesen auf admin.ch dem Portal der Schweizer Regierung (Link).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.